Vortrag „Mit KI geprüft – neue Wege der Bestandserfassung“

Unsere BIMKIT-Projektmitarbeiterin Angelina Aziz (Lehrstuhl Informatik im Bauwesen an der Ruhr-Universität Bochum) hat beim BIM-Wintermeeting des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Planen und Bauen die Möglichkeiten Künstlicher Intelligenz (KI) für die Bestandserfassung vorgestellt.

In Ihrem Vortrag „Mit KI geprüft – neue Wege der Bestandserfassung“ gab sie zunächst eine Einführung in das Thema KI und die verschiedenen Methoden des maschinellen Lernens. Danach stellte sie BIMKIT und das Vorgehen zur Generierung von Digital Twins vor. Vor allem die Digitalisierung der Bestandsmodellierung gewinnt auch für kleine und mittlere Unternehmen zunehmend an Bedeutung. So können KI-Verfahren eine effiziente Auswertung von Fotos, Punktwolken und Dokumenten ermöglichen. Daher hat sich BIMKIT zum Ziel gesetzt, die Erstellung von digitalen Zwillingen erheblich zu beschleunigen und deren Qualität zu steigern.

Um anschaulich darzustellen, wie sehr KI die Auswertung von Daten beschleunigt, und welche Mehrwerte dies für die Anreicherung von BIM-Modellen bietet, erarbeitet Aziz derzeit einen Demonstrator, der die Detektion von Brandschutzelementen in Fotos visualisiert.

Wir freuen uns, dass dieses Thema bei knapp 90 Teilnehmenden entlang der gesamten Wertschöpfungskette Bau auf Interesse gestoßen ist und über die Chancen, die sich durch die neuen Kontakte ergeben.

 

Veröffentlicht in News, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.