Vorstellung des Projekts beim „AI & Data Lunch“

Prof. Dr.-Ing. Peter Eisert (HU Berlin und Fraunhofer HHI) hat auf der 16. Ausgabe des „AI & Data Lunch“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) Mitte März das Projekt sowie einige Ergebnisse vorgestellt.

In seinem Vortrag „KI-basierte Erzeugung von digitalen Bauwerkszwillingen für die Bauwirtschaft“ gab er Einblick in die Informationsextraktion aus Fotos, 3D-Punktwolken und Bauplänen für die Erstellung von 3D-BIM-Modellen für Bestandsgebäude. Er zeigte auf, wie die einzelnen Daten mittels KI-Methoden klassifiziert, lokalisiert und segmentiert sowie Methoden der Erklärbarkeit genutzt werden können, um das manuelle Klassifizieren von Bilddaten für Trainingsdaten zu vermeiden. Darüber hinaus präsentierte er erste Ansätze zur Klassifikation von Elementen in Vektordaten (CAD-Pläne).

Im Rahmen des AI & Data Lunch der Begleitforschungen zu den Technologieprogrammen „Smarte Datenwirtschaft“ und Innovationswettbewerb „Künstliche Intelligenz“ des BMWK wird monatlich ein Einblick in die Zwischenergebnisse eines bestimmten Projekts gegeben. Anschließend werden die Ergebnisse zur Diskussion gestellt.

Prof. Dr.-Ing. Peter Eisert ist Professor für Visual Computing an der Humboldt Universität zu Berlin und leitet darüber hinaus die Abteilung „Vision & Imaging Technologies“ am Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) in Berlin. Seine Forschungsinteressen sind u.a. Computer Vision, Computer Graphik, Deep Learning, 3D-Bild- und Videoanalyse bzw. -synthese, Gesichtsverarbeitung, AR in Anwendungsbereichen wie Multimedia, Medizin, Produktion und Bau.

Veröffentlicht in News, Presse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.