BIMKIT goes digitalBAU

Die digitalBAU präsentiert vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 Softwarelösungen für die gesamte Wertschöpfungskette der Bauindustrie – von der Planung über die Umsetzung bis hin zu Unterhalt, Sanierung oder Rückbau. Die Messe richtet sich vorrangig an Planer, Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer und Handwerker. Sie ist Teil des BAU Messenetzwerkes und wird gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) in den Zwischenjahren der BAU ausgerichtet.

„Digitale Lösungen für Bauprojekte sind gefragt wie nie. Der große Zuspruch zur digitalBAU 2022 zeigt, wie wichtig es für die Branche ist, sich wieder persönlich mit Top-Experten aus verschiedenen Berufsgruppen auszutauschen. Deshalb stellen wir das Netzwerken der Teilnehmer noch stärker in den Mittelpunkt“, sagt Otto Nowack, Projektleiter der digitalBAU.

Damit stellt die Fachmesse für digitale Lösungen in der Baubranche das ideale Umfeld zur Vorstellung des BIMKIT-Projekts. Wir freuen uns auf Ihren Besuch in Halle 4 am Stand 2.151. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und stellen Ihnen Zielsetzung, Projektpartner und die bisherigen Projektergebnisse vor.

Die Messe findet auf dem Gelände der Koelnmesse in den Hallen 1, 4.2 und 5.2 statt. Die Eingänge zur digitalBAU sind Eingang West und Eingang Süd. Ein erprobtes Schutz- und Hygienekonzept der Koelnmesse gewährleistet ein sicheres Messeerlebnis.

Logo: © Messe München

Erstes Konsortialtreffen BIMKIT in Köln

Zum ersten Konsortialtreffen vom 08.–09.09.2021 hatte die Hottgenroth Software nach Köln eingeladen. Die Veranstaltung war hybrid und coronakonform konzipiert, so dass Projektteilnehmende vor Ort als auch Externe interaktiv kommunizieren konnten. Nach einer Begrüßung durch den Konsortialführer wurde zunächst ein Gesamtüberblick zum aktuellen Projektstatus gegeben.

Im Anschluss standen die Ergebnisse des Arbeitspaketes 2 „Anforderungsanalyse und Anwendungsfalldefinition“ unter der Leitung der Ruhr-Universität Bochum (RUB) im Fokus.
Die RUB stellte die erarbeiteten LOIN-Tabellen (level of information need) vor, die demnächst auf www.bimkit.eu eingebunden werden. Diese Matrix gibt vor, welche notwendigen Informationen bauteil- und anwendungsbezogen erfasst werden müssen, um Bestandsgebäude vollständig zu modellieren bzw. abzubilden.

Der aktuelle Status der Arbeitspakete 3-5 zur Erarbeitung von KI-Verfahren für die automatisierte Auswertung von Bildern und Punktwolken, 2D-Plänen sowie Texten und Datenbanken schloss sich an. Mit einer Präsentation zum Thema „DIN – Normierung im Bereich BIM/KI Remote“ endete Tag 1.

Tag 2 stand im Zeichen der gemeinsamen, praktischen Arbeit innerhalb der Arbeitspakete. Im Workshop-Format wurden die aktuellen Ergebnisse diskutiert und die nächsten Arbeitsschritte geplant und vorbereitet.

Das zweite Konsortialtreffen findet vom 02.–03.12.2021 in Erfurt statt. Die nächste BIMKIT Jahrestagung richtet das Fraunhofer HHI am 08.02.2022 in Berlin aus. Eine Zusammenfassung der bisherigen Projektergebnisse wird auf www.bimkit.eu bereit gestellt.